Mikrodaten

 

Unser Angebot an Mikrodaten umfasst verschiedene Themenbereiche. Zum einen bieten wir Daten aus dem Bereich der Arbeitsmarkt- und Familienökonomie an, zum anderen aus dem Bereich der Energieökonomie. Alle angebotenen Daten wurden vom RWI innerhalb von Projekten erhoben und stehen nun der wissenschaftlichen Forschung zur Verfügung.

 

 

Titel

 

Beschreibung

 

DOI

 

Ansprechpartner

 

 

 

Green-SÖP: Socio-Ecological Panel
 
 

The Socio-Ecological Panel (SÖP) is an ongoing survey of roughly 6,000 households in Germany, which is conducted in cooperation with the market research institute forsa.  SÖP builds the data basis for empirical analyses of households’ adaptation to climate change and the evaluation of environmental and climate policy measures.

 

10.7807/greensoep:en:v1

10.7807/greensoep:en:v2

10.7807/greensoep:en:v3
     Philipp Breidenbach  

 

   

 

         

 

Green-SÖP: Sozial-Ökologisches Panel
 

Das Sozial-Ökologische Panel (SÖP) ist eine fortlaufende Erhebung unter rund 6.000 deutschsprachigen Haushalten, die in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut forsa durchgeführt  wird. Das SÖP bildet die Datenbasis für empirischen Analysen des Anpassungsverhaltens an den Klimawandel und der Evaluation umwelt- und energiepolitischer Maßnahmen.

 

10.7807/greensoep:de:v1

10.7807/greensoep:de:v2

10.7807/greensoep:de:v3

    Philipp Breidenbach  
                 
  RWI-Obensity: Financial Incentives on Weight Loss
  In dieser Studie wurde im Rahmen eines randomisierten Experiments untersucht, ob Bonuszahlungen für das Abnehmen und Halten des Gewichts ein wirksames Instrument zur Bekämpfung von Übergewicht sein können. Der Datensatz beinhaltet Informationen zu medizinischen und sozioökonomischen Charakteristika der an diesem Experiment teilnehmenden Patienten.   10.7807/obesity:2015:v1    Lea Eilers  
                 
  RWI-GRECS: German Residential Energy Consumption Survey
  Energieverbrauch privater Haushalte in Deutschland. Panel-Erhebung in Zusammenarbeit mit forsa als repräsentative Stichprobe. Ziel dieser Studie ist die Gewinnung aussagekräftiger Informationen über den Energieverbrauch privater Haushalte in Deutschland.  

10.7807/EVpH:2003:V1

10.7807/EVpH:2005:V1

10.7807/EVpH:06-09:V1 (dieser Datensatz ist nicht mehr verfügbar; wurde in die folgenden Datensätze aufgeschlüsselt)

10.7807/EVpH:06-08:V1

10.7807/EVpH:08-11:V1

10.7807/EVpH:11-13:V1
   Philipp Breidenbach  
                 

 

RWI-MinijobsNRW: Minijobs NRW: Employer and Employee Survey

 

Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse, sogenannte Minijobs, sind inzwischen ein nicht unerheblicher Teil abhängiger Beschäftigung in Deutschland. Das RWI hat im Jahr 2012 sowohl eine Befragung von geringfügig beschäftigten Arbeitnehmern als auch Arbeitgebern mit Minijobs in Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

 

10.7807/MjAg:2012:V1

10.7807/MjAn:2012:V1

   Philipp Breidenbach   
                 
 

RWI-TVOD: Panel data on training activities – Voucher recipients and eligible employees  

 

   Für die Evaluation des Bundesprogramms „Bildungsprämie“ wurden Primärerhebungen von geförderten Programmteilnehmern und Nichtteilnehmern, die grundsätzlich einen Anspruch auf Förderung hatten, durchgeführt. Die Befragungen der beiden Zielgruppen hatte die Titel „Erfahrungen mit der Bildungsprämie“ respektive „Erwerbstätigkeit heute und morgen“.     
10.7807/Bildung:10-12:V1(dieser Datensatz ist nicht mehr verfügbar)
10.7807/Bildung:10-12:V2
    Philipp Breidenbach  
                 
 

Parental leave benefit (Elterngeld; Junge Familie)

 

Befragung von Eltern, deren Kinder kurz vor oder nach der Elterngeldeinführung geboren wurden. Der Datensatz umfasst u. a. Fragen zum Kind, zur Erwerbs- und Einkommenssituation der Eltern und zu Plänen der Kinderbetreuung.

 

10.7807/JuFam:2009:V1

10.7807/JuFam:2008:V1

    fdz@rwi-essen.de  

 

 

 

 

 

 

      

 

Branchenmindestlöhne

 

Stundenmindestlöhne für Dachdecker, Maler und Lackierer und das Elektrohandwerk (in Euro) sowie die im Rahmentarifvertrag fest gelegten wöchentlichen Arbeitszeiten. Zeitreihendaten aus den allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträgen und dem Bundesanzeiger.

 

10.7807/BMin:2007:V1

    Philipp Breidenbach   

 

 

 

 

 

 

      

 

Innovationsverhalten von Handwerksbetrieben

 

Schriftlich-postalische, standardisierte Befragung von 3000 Handwerksunternehmen und von 1000 Nicht-Handwerks-unternehmen.

 

10.7807/InnoVer_HWU:2003:V1

10.7807/InnoVer_nhwu:2003:V1

   fdz@rwi-essen.de   

 

 

 

 

 

 

      

 

Quartiers-Impulse

 

Unternehmensbefragung zu Standort und Kooperation. Der Datensatz beinhaltet die Befragungsergebnisse von Unternehmensbefragungen, die in zwei „Wellen“ (2007 und 2008) in Modell- und Referenzgebieten von fünf Modellstädten (Bayreuth, Braunschweig, Hannover, Karlsruhe, Saarbrücken) durchgeführt wurden.

 

 10.7807/QI:2008:V1

   fdz@rwi-essen.de   

 

 

 

 

 

 

      

 

Mindestlohn und Rauchverbot

 

Die deutschlandweite Unternehmensbefragung zum Thema Mindestlohn und Rauchverbot zeigt Einschätzungen von Führungskräften bezüglich der Einführung eines Mindestlohns und potentiellen Auswirkungen. Beobachtungen von 800 Unternehmen aus Friseurhandwerk, Herrenausstatter, Wachgewerbe, Kfz-Handwerk, Baumärkte, Floristik, Sanitärtechnik und Gaststätten.

 

10.7807/MLuRV:2008:V1

   fdz@rwi-essen.de