Detailansicht

Titel:
RWI-Obensity: Financial Incentives on Weight Loss
Beschreibung:

Das RWI untersucht in dieser Pilotstudie im Rahmen eines randomisierten Experiments, ob Bonuszahlungen für das Abnehmen und Halten des Gewichts ein wirksames Instrument zur Bekämpfung von Übergewicht sein können. Die Ergebnisse sind für Bonusprogramme von Krankenkassen sowie im betrieblichen Gesundheitsmanagement von großer Bedeutung. Übergewicht ist zu einer der häufigsten und am schnellsten wachsenden gesundheitlichen Bedrohungen geworden. Bei Krankheits- und Todesursachen nimmt es in Deutschland die führende Rolle ein. Neuere Studien schätzen die direkten Kosten von Übergewicht in Deutschland auf jährlich 530 Mill. Euro, die durch Folgeerkrankungen hervorgerufenen Kosten auf jährlich sogar 5 Mrd. Euro. Die meisten Folgekrankheiten lassen sich mit einer relativ geringen Gewichtsabnahme von 10-15% beheben. Allerdings sind Anstrengungen zur Gewichtsreduktion zumeist wenig erfolgreich. Die Erfolgsrate kann möglicherweise durch eine finanzielle Prämie für Abnehmen erhöht werden. Mit dieser Studie soll deren Wirksamkeit erforscht werden. Dazu erhalten übergewichtige Patienten aus vier baden-württembergischen Rehabilitationskliniken der Deutschen Rentenversicherung mit einem Body-Mass-Index von über 30 am Ende ihres Klinikaufenthalts ein persönliches Gewichtsreduktionsziel, das sie innerhalb von vier Monaten erreichen sollen. Sie werden per Zufallsziehung einer von drei Gruppen zugeordnet: Ein Drittel der Patienten bekommt für das Erreichen ihres Ziels eine Prämie von 300 Euro in Aussicht gestellt, ein weiteres Drittel 150 Euro, das übrige Drittel keine Prämie. Nach vier Monaten sollen die Patienten eine Apotheke aufsuchen, die zur Erfolgskontrolle das Körpergewicht, den Blutzuckerspiegel und den Gesamtcholesterinwert misst. In den darauf folgenden sechs und nach weiteren zwölf Monaten sollen die Patienten das Gewicht halten. Erneut können sie je nach Gruppenzugehörigkeit und Zielerreichung eine Prämienzahlung erhalten. Die Daten werden vom RWI statistisch ausgewertet.

Drei Typen von Daten: (1) Daten aus medizinischen Erhebungsbögen, die durch medizinisches Fachpersonal in den Reha-Kliniken und in Apotheken ausgefüllt wurden. (2) Daten aus vier verschiedenen Fragebögen zu sozio-ökonomischen Hintergund und Gesundheitszustand, die von den Studienteilnehmern selbst ausgefüllt wurden. (3) Administrative Daten, die von den Autoren zwecks Identifizierung der Studienteilnehmer generiert wurden und darüber hinaus zusätzliche Informationen enthalten.

DOI:
10.7807/obesity:2015:v1
Schlagworte:
Adipositas, Übergewicht, Finanzieller Anreiz, Feldexperiment, Randomisiertes Experiment
Primärforscher:
RWI, Boris Augurky, Thomas Bauer, Arndt Reichert, Harald Tauchmann
Veröffentlichungsdatum:
05.01.2017
Datenerhebung:
Zufallsstichprobe
Geografischer Raum:
Baden-Württemberg, Deutschland
Referenzzeitraum:
03/2010 - 07/2013
Erhebungsverfahren:
Selbst ausgefüllter Fragebogen
Zeitliche Dimension:
Längsschnittpanel
Dateiformat:

Stata

Grundgesamtheit:
700 adipöse Patienten aus 4 Reha-Kliniken in Baden-Württemberg
Anmerkungen:

Repräsentativität und Datenqualität
Der Datensatz ist auf Rehakliniken beschränkt, die von der Deutschen Rentenversicherung in Baden-Württemberg betrieben werden. Die Deutsche Rentenversicherung hat insbesondere als Ziel, Frühverrentungen und Arbeitslosigkeit zu vermeiden, wenn es grundsätzlich möglich ist, dass der Patient seine Arbeitsfähigkeit wiedererlangt. Der Datensatz ist weder für Deutschland noch für das Rentensystem repräsentativ, da er nur Baden-Württemberg und solche Kliniken, die von der Deutschen Rentenversicherung betrieben werden, umfasst. Innerhalb dieser restriktiven Grundgesamtheit fand eine zufällige Zuordnung zur Treatment- und Kontrollgruppe für die Gewichtsverlustphase statt. Die Teilnehmer verteilen sich auf die vier Kliniken wie folgt: 42 Prozent wurden in der Klinik in Bad Mergentheim angeworben, 33 Prozent in Bad Kissingen, 18 Prozent in Isny und 7 Prozent in Glottertal. Teilnehmer schieden aus dem Experiment aus, weil sie dies entweder aktiv anzeigten oder weil sie die erforderlichen Unterlagen nicht zum Ende der Projektphasen zurücksendeten. Um letzteren Grund zu vermeiden, erhielt jeder Teilnehmer – unabhängig vom Gewichtsverlust – 25 Euro für das Zurücksenden ihrer Unterlagen, auch wenn dies bis zu zwei Wochen verspätet geschah. Außerdem wurden Teilnehmer telefonisch kontaktiert, wenn ihre Unterlagen drei Arbeitstage nach der jeweiligen Frist noch nicht eingegangen waren.

Rechte:
keine kommerzielle Nutzung
Sprache:
Englisch
Version:
Version 1
Verfügbarkeit:
Unbekannt
Zitation:
Augurzky, Boris; Bauer, Thomas; Reichert, Arndt; Tauchmann, Harald; RWI (2017): Finanical Incentives on Weight Loss. RWI-Obesity. Version: 1. RWI – Leibniz Institute for Economic Research. Dataset. http://doi.org/10.7807/obesity:2015:v1
Publikationen:

Veröffentlichungen:

Eilers, L. und A. Pilny (2015), The Effect of Financial Incentives on Weight Loss Documentation of Data from a Randomized Experiment. RWI Materialien 99. Essen: RWI.

Reichert, A. R., H. Tauchmann und A. Wübker (2015), Weight Loss and Sexual Activity in Adult Obese Individuals: Establishing a Causal Link. Ruhr Economic Papers #561. RWI. DOI: 10.4419/86788647

Reuss-Borst, M., A. Paloyo, A. R. Reichert und H. Tauchmann (2012), Heterogeneous Causal Effects of Financial Incentives on Weight Loss – Results of a Large Prospective Randomized Trial. Ruhr Economic Papers #383. RWI. DOI: 10.4419/86788438

Reichert, A. R. (2012), Obesity, Weight Loss, and Employment Prospects – Evidence from a Randomized Trial. Ruhr Economic Papers #381. RWI. DOI: 10.4419/86788436

Reichert, A. R. und H. Tauchmann (2012), When Outcome Heterogeneously Matters for Selection – A Generalized Selection Correction Estimator. Ruhr Economic Papers #372. RWI. DOI: 10.4419/86788427

Augurzky, B., T. K. Bauer, A. R. Reichert, C. M. Schmidt und H. Tauchmann (2012), Does Money Burn Fat? – Evidence from a Randomized Experiment. Ruhr Economic Papers #368. RWI. DOI: 10.4419/86788423

Paloyo, A., A. R. Reichert, H. Reinermann und H. Tauchmann (2011), The Causal Link Between Financial Incentives and Weight Loss – An Evidence-based Survey of the Literature. Ruhr Economic Papers #290. RWI.

JEL Classifications:
C93, I10, I12, I18
Details