Detailansicht

Titel:
Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Ethno
Beschreibung:

Grundlage für die Variablengruppe "Ethno" bildet eine Vor- und Nachnamenanalyse hinsichtlich ihrer sprachlichen Herkunft. Die Auswertung der Namen basiert dabei auf Listen, in denen die sprachliche Abstammung der Namen verzeichnet ist. Zusätzlich werden diese Listen durch internationale Namensverzeichnisse ergänzt. Die Namensanalyse bezieht sich jeweils auf den Haushaltsvorstand. Dementsprechend können keine Aussagen darüber getroffen werden, wie viele Personen tatsächlich eine ausländische Herkunft haben, wie lange die Person bereits in Deutschland lebt, oder wie ihre sozialen Anbindungen in Deutschland sind. Für die Variablengruppe "Ethno" können auf Grundlage der Analyse folgende Sprachabstammungen gebildet werden: Türkei, Italien, Griechenland, Spanien/Portugal/Lateinamerika, Spätaussiedler aus der früheren Sowjetunion, Osteuropa, Balkan, Afrika südlich der Sahra, außereuropäische islamische Staaten und Süd-, Ost- und Südostasien (microm 2014, S. 96). Die Variablengruppe "Ethno" wird ursprünglich auf PLZ-8 Ebene ausgewiesen und für den Datensatz auf das Raster heruntergerechnet.

DOI:
10.7807/microm:ethno:V1
Schlagworte:
Ethnische Gruppen, Ausländerstruktur, Migrantenanteil, Rasterdaten, kleinräumig
Primärforscher:
RWI Essen
Veröffentlichungsdatum:
02.06.2014
Geografischer Raum:
DE-Deutschland
Referenzzeitraum:
2005, 2009, 2010
Erhebungsverfahren:

Die Bezugsgröße der microm Informationen ist, wenn nicht anders ausgewiesen, die Anzahl an Haushalten in der geographischen Einheit. Die Sachdaten werden jedoch nicht für die einzelnen Haushalte, sondern zunächst für die rund 19,7 Millionen Häuser in Deutschland berechnet (microm 2014, Seite 1). Da als Bezugsgröße definiert, dient dann die Anzahl an Haushalten in der Einheit als Gewichtungsfaktor.
Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden Häuser, die zu einem Wohnumfeld gehören, zu einem „virtuellen“ mikrogeografischen Segment (sog. Mikrozelle) gebündelt, das durchschnittlich acht, mindestens aber fünf Haushalte umfasst. Die berechneten Sachinformationen werden von der Hausebene auf die Ebene der Mikrozelle aggregiert und von dort auf die Hausebene zurückgeschrieben, sodass alle Häuser in einer Mikrozelle den gleichen Datenwert haben.
Je nach Sachdatum wird die sozialräumliche Struktur der Merkmalsverteilung aus, für die BRD repräsentativen, externen Basisdaten modelliert und auf die microm Hausdatenbank angewandt. Wann immer amtliche Referenzdaten auf Aggregatebene zur Verfügung stehen, werden die berechneten Daten mit diesen abgeglichen (microm 2014, S. 2).
Über eine von der microm erstellte Georeferenz  werden die Sachdaten von der Hausebene in jede gewünschte geographische Ebene, hier das 1km Raster, hinein aggregiert.
microm/RWI 

Zeitliche Dimension:
Querschnitt
detaillierte Variablenliste:
weitere Datenbeschreibung:

Dazugehörige Datensätze:

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – PKW Marken, DOI: 10.7807/microm:pkwmarken:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – PKW Segmente, DOI: 10.7807/microm:pkwseg:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Kaufkraft, DOI: 10.7807/microm:kaufkraft:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Haustyp, DOI: 10.7807/microm:haustyp:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Ausländeranteil, DOI: 10.7807/microm:auslaender:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Haushaltsstruktur, DOI: 10.7807/microm:hstruktur:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Kinder, DOI: 10.7807/microm:kinder:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Arbeitslosenquote, DOI: 10.7807/microm:alq:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Einwohner, DOI: 10.7807/microm:einwohner:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Einwohner nach Geschlecht und Alter, DOI: 10.7807/microm:einwGeAl:V1

Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Zahlungsindex, DOI: 10.7807/microm:zahlindex:V1

Anmerkungen:

Der Datensatz beinhaltet neben der Variable Ethno die geografische Kennziffer für den Rasterpunkt als auch die Basis- Variablen.Die von uns hier vorgestellten Variablen stellen die Daten dar, die durch das FDZ Ruhr am RWI für die Forschung angeboten werden. Daten auf einer so feinen räumlichen Ebene (1km²) werden für die gesamte Bundesrepublik Deutschland nicht originär erhoben, sodass der microm-Datensatz eine sinnvolle Ergänzung für kleinräumige Analysen sein kann. Grundlegende Beschreibungen, wie die einzelnen Variablen ermittelt werden, finden sich im microm-Handbuch (microm 2014). Wenn auch die Details zu der Datengenerierung ein Betriebsgeheimnis darstellen, ist die Art und Weise der Informationsgewinnung bekannt (siehe Erhebungsverfahren). Prüfungen der Daten durch das FDZ Ruhr geben keine Hinweise auf Qualitätsprobleme.

Rechte:
microm Micromarketing-Systeme und Consult GmbH
Sprache:
Deutsch
Version:
Version 1
Verfügbarkeit:
Vor-Ort-Nutzung
Zitation:
microm Micromarketing-Systeme und Consult GmbH (2014): Sozioökonomische Daten auf Rasterebene – Ethno. Version: 1. RWI – Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.. Datensatz. http://doi.org/10.7807/microm:ethno:V1
Publikationen:

Budde, R. und L. Eilers (2014), Sozioökonomische Daten auf Rasterebene - Datenbeschreibung der microm-Rasterdaten. RWI Materialien 77. Essen: RWI.

microm Consumer Marketing (Hrsg.): microm Datenhandbuch: Arbeitsunterlagen für microm MARKET & GEO. Neuss: microm GmbH, 2014 (Nachschlagewerk)

Details