Detailansicht

Titel:
Green-SÖP: Sozial- Ökologisches Panel, 3. Befragungswelle
Beschreibung:

Mit einem Anteil von rund 30% am Endenergieverbrauch und etwa 20% an den CO2-Emissionen haben private Haushalte in Deutschland einen großen Einfluss auf die Umwelt. Gleichzeitig sind private Haushalte ein zentraler Adressat für politische Interventionen zur Bekämpfung des Klimawandels. Vor diesem Hintergrund hat die Politik zahlreiche Maßnahmen zur Verringerung des Energiekonsums und zur Förderung regenerativer Energietechnologien ergriffen. Diese politischen Maßnahmen bedürfen einer sorgfältigen Evaluierung ihrer Effektivität und Kosteneffizienz, um kostspielige Redundanzen durch sich überlappende Instrumente zu vermeiden.

Eine solche Evaluation umwelt- und energiepolitischer Maßnahmen erfordert eine umfangreiche Datenbasis. Besonders im Bereich der privaten Haushalte waren solche Daten in Deutschland bislang nicht verfügbar. Die Reagibilität deutscher Haushalte auf Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels war daher weitgehend unbekannt.

Das Sozial-Ökologische Panel stellt zu diesem Zweck umfangreiche, frei verfügbare Informationen zum Energieverbrauch und Umweltverhalten privater Haushalte bereit. Die Befragung wurde in vier Wellen durchgeführt. Es liegen Daten für die Jahre 2012, 2013, 2014 und 2015 vor. Diese Daten können anhand einer ID aneinander gespielt werden. Darauf aufbauend können ökonometrische Schätzungen und Analysen verschiedener Präferenzindikatoren sowie des Anpassungsverhaltens privater Haushalte an den Klimawandel durchgeführt werden.

Dieser Datensatz umfasst die Daten der Erhebung im Jahr 2014.

DOI:
10.7807/greensoep:de:v3
Schlagworte:
Haushaltspanel, Klimawandel, Anpassung, Stromverbrauch
Primärforscher:
RWI: Manuel Frondel, Colin Vance, Mark Andor, Gerhard Kussel; RUB: Christoph Schmidt, Gerhard Kussel; ZEW: Daniel Osberghaus; forsa
Veröffentlichungsdatum:
09.12.2016
Datenerhebung:
Offline Rekrutierung für das repräsentative forsa omninet panel
Geografischer Raum:
Bundesrepublik Deutschland
Referenzzeitraum:
13.06.2014 - 30.06.2014
Erhebungsverfahren:
Selbst ausgefüllter Fragebogen: Web-basiert
Zeitliche Dimension:
Längsschnitt: Wiederholter Querschnitt
Dateiformat:

STATA

Grundgesamtheit:
10.000 deutsche Haushalte
weitere Datenbeschreibung:

Wird fortgesetzt von

Green-SÖP: Sozialökologisches Panel, 1. Befragungswelle: DOI 10.7807/greensoep:de:v1

Green-SÖP: Sozialökologisches Panel, 2. Befragungswelle: DOI 10.7807/greensoep:de:v2

Anmerkungen:

Datenursprung: (1) Daten zu sozio-ökonomischem Hintergund, Klimawandelerfahrung und Energieverbrauchsverhalten, aus einem Fragebogen (von den Haushaltsvorständen selbst ausgefüllt) (2) Stammdaten des omninet-Panels, welche von forsa mitgeliefert werden.

Rechte:
keine kommerzielle Nutzung
Sprache:
Deutsch
Version:
Version 1
Verfügbarkeit:
Lieferbar
Zitation:
Frondel, Manuel; Vance, Colin; Andor, Mark; Kussel, Gerhard; Schmidt, Christoph M. et. al. (2016): Socio-Ecological Panel. 3rd Survey Wave. Green-SÖP. Version: 1. RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung. Datensatz. http://doi.org/10.7807/greensoep:de:v3
Publikationen:

Veröffentlichungen

Osberghaus, Daniel, Claudia Schwirplies und Andreas Ziegler (2013), Klimawandel in Deutschland: Risikowahrnehmung, Wissensstand und Anpassung in privaten Haushalten – Ergebnisse einer Befragung deutscher Haushalte.

Andor, Mark, Manuel Frondel, Sonja Rinne und Colin Vance (2014), Klimawandel in Deutschland: Zahlungsbereitschaft, Einstellungen, Wissensstand und Kostenbelastung privater Haushalte. Ergebnisse einer Befragung deutschsprachiger Haushalte im Jahr 2013.

Osberghaus, Daniel und Alina Philippi (2015), Klimawandel in Deutschland: Risikowahrnehmung und Anpassung in privaten Haushalten 2012 und 2014. Ergebnisse und Fragebogen einer Haushaltsbefragung in Deutschland.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Stephan Sommer (2014), Klimawandel: Wahrnehmung und Einschätzungen der deutschen Haushalte im Herbst 2012. Zeitschrift für Energiewirtschaft 38 (1), 1-12.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Colin Vance (2014), Hypothetische Zahlungsbereitschaft für grünen Strom: Bekundete Präferenzen privater Haushalte für das Jahr 2013. Perspektiven der Wirtschaftspolitik 15 (4), 1-12.

Frondel, Manuel und Stephan Sommer (2014), Energiekostenbelastung privater Haushalte - Das EEG als sozialpolitische Zeitbombe?. List Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik 40 (4): 322-331.

Andor, Mark, Manuel Frondel, Christoph M. Schmidt, Michael Simora und Stephan Sommer (2015), Klima- und Energiepolitik in Deutschland: Dissens und Konsens. List Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik 41 (1), 3-21.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Sophie Sendler (2015), Photovoltaik-Anlagen in Deutschland: Ausgestattet mit der Lizenz zum Gelddrucken? Zeitschrift für Energiewirtschaft 39 (4), 253-262.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Stephan Sommer (2015), Reform des EU-Emissionshandels: Eine Alternative zu Mindestpreisen für Zertifikate und der Marktstabilitätsreserve. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, 64 (2), 171-188.

Andor, Mark, Frondel, Manuel und Colin Vance (2015), Installing Photovoltaics in Germany: A Licence to Print Money?. Economic Analysis and Policy 48, 106-116.

Frondel, Manuel, Nolan Ritter und Stephan Sommer Sommer (2015), Stromverbrauch privater Haushalte in Deutschland - Eine ökonometrische Analyse. Zeitschrift für Energiewirtschaft, 39 (3), 221-232

Frondel, Manuel, Stephan Sommer und Colin Vance (2015), The Burden of Germany's Energy Transition - An Empirical Analysis of Distributional Effects. Economic Analysis and Policy 45, 89-99.

Osberghaus, Daniel (2015), The determinants of private flood mitigation measures in Germany - Evidence from a nationwide survey. Ecological Economics, 110, 36-50.

Andor, Mark, Frondel, Manuel, Maja Guseva und Stephan Sommer (2016), Zahlungsbereitschaft für grünen Strom: Zunehmende Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Zeitschrift für Energiewirtschaft 40 (4), erscheint demnächst.

Andor, Mark, Manuel Frondel, Karsten Neuhoff, Sebastian Petrick und Sonja Rüster (2016), Klimaschutzpolitik: Wie kann ein Politikmix gestaltet werden? List Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik, erscheint demnächst.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Sonja Rinne (2016), Wie unbeliebt ist Kohle und wie beliebt sind die Erneuerbaren? Eine empirische Regionalanalyse der energiepolitischen Präferenzen deutscher Haushalte. Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 33 (3), 1-22.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Stephan Sommer (2016), Reforming the EU Emissions Trading System: An Alternative to the Market Stability Reserve. Intereconomics, 51 (2), 87-93.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Colin Vance (2016a), Germany's Energiewende: A Tale of Increasing Costs and Decreasing Willingness-to-Pay. The Energy Journal 37 (forthcoming).

Andor, Mark, Manuel Frondel und Colin Vance (2016b), Mitigating Hypothetical Bias - Evidence on the Effects of Correctives from a Large Field Study. Environmental and Resource Economics (forthcoming).

Andor, Mark, und A. Voss (2016), Optimal Renewable-Energy Promotion: Capacity Subsidies vs. Generation Subsidies. Resource and Energy Economics 45, 158-158.

Osberghaus, Daniel und Jan Kühling (2016), Direct and Indirect Effects of Weather Experiences on Life Satisfaction - Which Role for Climate Change Expectations? Journal of Environmental Planning and Management, 1-33.

Osberghaus, Daniel und Alina Philippi (2016), Private Hochwasservorsorge und Elementarschadenversicherung: Moral Hazard, der Effekt von Informationskampagnen, und eine Versicherungsillusion. Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft, erscheint demnächst.

Andor, Mark, Katja Fels, Manuel Frondel, Stephan Sommer (2016), Hände weg vom Emissionshandel! WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium - Zeitschrift für Studium und Forschung 45 (2), 81-86.

Mennel, Tim und Daniel Osberghaus (2013), Benötigen wir eine Versicherungspflicht gegen Elementarschäden? Ökologisches Wirtschaften 2/2013, 47-50.

Osberghaus, Daniel und Tim Mennel (2014), Hochwasservorsorge zwischen Staatshilfen und privater Versicherung. Wirtschaftsdienst 94 (8), 583-587.

Achtnicht, Martin und Daniel Osberghaus (2016), The demand for index-based flood insurance in a high-income country. ZEW Discussion Paper No. 16-051, Mannheim.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Colin Vance (2014), Mitigating Hypothetical Bias - Evidence on the Effects of Correctives from a Large Field Study. Ruhr Economic Papers #480. RUB, RWI.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Sonja Rinne (2015), Diskussionspapier: Wie unbeliebt ist Kohle und wie beliebt sind die Erneuerbaren? Eine empirische Regionalanalyse der energiepolitischen Präferenzen deutscher Haushalte. RWI Materialien 93. Essen: RWI.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Stephan Sommer (2015), Diskussionspapier: Reform des EU-Emissionshandels: Alternativen zur Marktstabilitätsreserve. RWI Materialien 87. Essen: RWI.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Colin Vance (2014), Diskussionspapier: Zahlungsbereitschaft für grünen Strom – Die Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit. RWI Materialien 79. Essen: RWI

Andor, Mark, Manuel Frondel und Colin Vance (2015), Installing Photovoltaics in Germany: A License to Print Money?. Ruhr Economic Papers #590. RUB, RWI.

Andor, Mark, Manuel Frondel und Colin Vance (2016), Germany's Energiewende: A tale of increasing costs and decreasing willingness-to-pay. Ruhr Economic Papers #645. RUB, RWI.

Andor, Mark, Andreas Gerster und Stephan Sommer (2016), Consumer Inattention, Heuristic Thinking and the Role of Energy Labels. SFB823-Diskussionspapier ?/16, forthcoming.

Andor, Mark, Manuel Frondel, Karsten Neuhoff, Sebastian Petrick und Sonja Rüster (2016), Diskussionspapier: Klimaschutzpolitik in Europa: Wie kann ein Politikmix gestaltet werden? RWI Materialien 103. RWI.

Frondel, Manuel, Nolan Ritter und Stephan Sommer (2015), Diskussionspapier: Stromverbrauch privater Haushalte in Deutschland: Eine ökonometrische Analyse. RWI Materialien 92. Essen: RWI.

Frondel, Manuel, Stephan Sommer und Colin Vance (2015b), The Burden of Germany’s Energy Transition – An Empirical Analysis of Distributional Effects. SFB 823 Discussion Paper #2.

Frondel, Manuel, Stephan Sommer und Colin Vance (2015c), Heterogeneity in Residential Electricity Consumption: A Quantile Regression Approach. SFB 823 Discussion Paper #39.

Frondel, Manuel, Maja Guseva und Stephan Sommer (2016), Diskussionspapier: Zahlungsbereitschaft für grünen Strom: Zunehmende Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit. RWI Materialien 105.

Frondel, Manuel, Michael Simora und Stephan Sommer (2016), Risk perception of climate change: Empirical evidence for Germany. SFB823-Diskussionspapier 33/16.

Frondel, Manuel, und Gerhard Kussel (2016), Switching on Electricity Demand Response: Evidence for German Households. SFB823-Diskussionspapier 50/16.

Kahsay, Goytom Abraha, und Daniel Osberghaus (2016), Extreme Weather and Risk Preference: Panel Evidence from Germany. ZEW Discussion Paper No. 16-032, Mannheim.

Kussel, Gerhard (2016), Adaptation to Climate Variability – Evidence from German Households. Ruhr Economic Papers #625, RUB, RWI.

Schwirplies, Claudia und Andreas Ziegler (2013), Are German Tourists Environmental Chameleons? A Micro-econometric Analysis of Adaptation to Climate Change. Joint Discussion Paper Series in Economics (34-2013), in Revision für Tourism Economics.

JEL Classifications:
D12, D81, Q21, Q26, Q31, Q38, Q41, Q48, Q5
Details