RWI-GEO

 

Unser Angebot an regionalen Daten reicht von sozioökonomischen Daten auf 1km² Rasterebene über regionale Immobilienpreisindizes bis hin zu Erreichbarkeiten. Darüber hinaus georeferenzieren wir größere Datenmengen bzw. bereiten kleinräumige Daten auf Rasterebene auf.

 

 

Titel

 

 

Beschreibung  

 

 

DOI  

 

Ansprechpartner

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
   

 

RWI-GEO-LAB: DIW-IAB-RWI–Neighborhoodpanel Labor Market Data

 

 

Für Analysen zu Nachbarschaftseffekten mangelt es an Individualdaten, die ausreichend Informationen zur direkten Nachbarschaft der Individuen beinhalten. Auf Ebene der Postleitzahlen soll diese Lücke mit dem DIW-IAB-RWI-Nachbarschaftspanel für Arbeitsmarktdaten geschlossen werden. Auf Grundlage der Integrierten Erwerbsbiografien (IEB) wurden aggregierte Daten zu sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten und Arbeitslosen generiert.
Diese Daten können an das Sozio-ökonomische Panel und weitere Datensätze der beteiligten FDZ angespielt werden.

      Sandra Schaffner  

 

 

 

 

             

 

RWI-GEO-Gas: Petrol price: daily averages for Berlin 2014-2015

 

 

2012 wurde eine Verordnung erlassen, welche Tankstellenbetreiber verpflichtet Preisänderung innerhalb von 5 Minuten an die Markttransparanzstelle weiterzugeben. Die Markttransparanzstelle gibt diese Preisänderungen an Drittanbietern weiter. Dies führt zur Veröffentlichung der Preiseinformationen auf Vergleichsportalen.      10.7807/benzin:tdBER:14-15:v1   Matthias Kaeding  

 

 

 

 

             

 

RWI-GEO-RED: Regional real estate price index

 

 

Das FDZ Ruhr stellt monatliche Immobilienpreisindizes von 2007 bis zum aktuellen Rand zur Verfügung.
Die Preisindizes sind für alle deutschen Arbeits-marktregionen verfügbar.

Folgende Daten sind downloadbar:

 
District level / Kreisebene
2007 - 2014
 

 

Labour market region / Ebene der Arbeitsmarktregionen
2007 - 2016
 
Daten zur Entwicklung der regionalen Angebotspreise für Häuser und Eigentumswohnungen
        Rüdiger Budde  

 

 

 

 

             

 

RWI-GEO-GRID: Socio-Economic Data on grid level

 

 

 

Regionale Analysen benötigen ihrer jeweiligen Forschungsfrage adäquate Daten. Aufgrund ihrer sowohl räumlichen Vollständigkeit als auch inhaltlichen und zeitlichen Breite werden seit langem administrative Daten verwendet.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Rüdiger Budde  

 

 

 

 

             

 

NUTS3: Accessibility of districts

 

 

 

Untersucht wurde die Fahrdauer im deutschland-weiten Individualverkehr (PKW). Bezugspunkt ist der geografische Mittelpunkt eines Kreises, dabei wurden die Minuten zwischen den einzelnen Kreisen (insgesamt 402) gemessen.

Folgende Daten sind downloadbar:

(Kreisebene)

Daten zur Erreichbarkeit von kreisfreien Städten und Landkreisen

          Rüdiger Budde  

 

 

 

 

             

 

Georeferenzierte Daten

 

 

Das FDZ Ruhr ist in der Lage größere Datenmengen zu georeferenzieren und in Rasterdaten zu überführen. Die Aufbereitung der Rasterdaten orientiert sich an der INSPIRE-Richtlinie der Europäischen Union und berücksichtigt die vorgeschlagene amtliche Notation.           fdz@rwi-essen.de